Kassengewölbe in Weimar

Kassengewölbe am Jakobsfriedhof in WeimarDas ursprüngliche Mausoleum auf dem Jakobsfriedhof wurde 1715 als Familiengrab für Landrentmeister Christoph Jenichsen errichtet. Der Name Kassengewölbe bezieht sich auf das Landschaftskassendirektorium, das 1742 zum Besitzer dieses Gebäude wurde. Friedrich Schiller ist eine der berühmtesten Personen, die hier ihre letzte Ruhestätte fanden. [English]

Die spätere Umbettung von Schiller in die Weimarer Fürstengruft misslang. Seine Gebeine wurden verwechselt und gingen vermutlich mit dem Abriß des Gebäudes verloren. Daher denke ich, dass dieser Ort für Bewunderer des Dichters von größerer Bedeutung ist, als die berühmte Fürstengruft. Das heutige Mausoleum ist eine Rekonstruktion aus dem Jahr 1927.

Quellen / Weiterführende Links