Lingnerschloss in Dresden

Lingnerschloss in Dresden

Der klassizistische Bau wurde in den Jahren 1850 bis 1853 als Villa Stockhausen für Baron von Stockhausen errichtet. Der heutigen Namen bezieht sich auf Karl August Lingner, der das Anwesen um 1906 erwarb. Der Erfinder des ODOL-Mundwassers ließ eine Standseilbahn einbauen, deren Trasse man im Foto gut erkennen kann.

Das Foto wurde während einer Ausflugsfahrt auf einem Raddampfer von der Elbe aus angefertigt. Das runde Gebäude am Fuße des Weinberges ist das Mausoleum, in dem Lingner 1921 beigesetzt wurde.

Quellen / Weiterführende Links