Schloss Falkenlust in Brühl

Jagdschloss Falkenlust in Brühl, DeutschlandSchloss Falkenlust ist ein Jagdschloss in Brühl. Gemeinsam mit Schloss Augustusburg und dem dazwischenliegenden Schlosspark bildet Schloss Falkenlust ein Ensemble. Im Jahre 1984 wurde dieses Ensemble in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. [English]

Das Jagdschloss Falkenlust wurde in den Jahren 1729 bis 1740 für die damals sehr beliebte Falkenjagd errichtet. Als architektonisches Vorbild diente die Amalienburg im Park von Schloss Nymphenburg in München. Als Architekt konnte der Münchner Hofbaumeister François de Cuvilliés der Ältere gewonnen werden.

Die Hofseite des Jagdschlosses ist durch eine Allee mit dem Schloss Augustusburg verbunden. Auf dem Dach befindet sich eine Aussichtsplattform, von der früher die Falkenjagd beobachtet wurde.

Das Treppenhaus im Südteil des Schlosses ist mit holländischen Kacheln ausgeschmückt. Die von Stephan Laurenz de La Roque angefertigte Deckenmalerei zeigt Szenen der Falkenjagd.

Im Gegensatz zum repräsentativen Charakter von Schloss Augustusburg ist Schloss Falkenlust als maison de plaisance eingerichtet. Im Jahre 1760 gab hier Giacomo Casanova ein Galadinner für die Kölner Bürgermeisterin vom Pütz und weiteren Damen der Kölner Gesellschaft.

Quellen

Literaturtipp (Werbung)

Bildquellennachweis