William Shakespeare in Weimar

William-Shakespeare-Denkmal in Weimar

Unweit der künstlichen Ruinen im Ilmpark steht ein Denkmal für den englischen Schriftsteller William Shakespeare. Die Ehrung eines britischen Dichters in Weimar überrascht, doch es gibt interessante Querverbindungen. So gilt Goethe als einer der Hauptprotagonisten in der deutschen Shakespeare-Rezeption zu seiner Zeit. [English]

Weiterlesen

Rote Schloss in Weimar

Renaissancetor am Roten Schloss in Weimar

Auf dem Weg von der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zum Markt komme ich an einem Renaissanceportal mit auffallend vielen Wappen vorbei. Die Fenster wirken durch bunte Linien wie frisch geschminkt. Das Tor gehört zum Roten Schloss, das in den Jahren 1574/76 als Witwensitz für Herzogin Dorothea Susanne errichtet wurde. [English]

Weiterlesen

Tempelherrenhaus in Weimar

Tempelherrenhaus in Weimar

Vor vielen Jahren stoße ich im Ilmpark auf eine alte Ruine mit irreführenden Namen. Das Tempelherrenhaus lässt an einem Versammlungsort eines Ordens denken. Tatsächlich ist es ein ehemaliges Café, das im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Der geheimnisvolle Name leitet sich von den hier einst platzierten Skulpturen ab, die Tempelherren darstellten. [English]

Weiterlesen

Mausoleum in Dessau-Roßlau

Mausoleum in Dessau-Roßlau

Das Mausoleum diente einst als Begräbnisstätte für die Herzöge von Anhalt. Es wurde in den Jahren 1894/98 nach Plänen von Franz Schwechten errichtet. Heute ist das Bauwerk von einem Tierpark umgeben. Gemeinsam mit dem anschließenden Georgium bildet dieser ein Naherholungsgebiet für die Bürger von Dessau-Roßlau. [English]

Weiterlesen

Villa Haar in Weimar

Villa Haar in WeimarSpaziergänger erreichen die Villa Haar über eine lange Steintreppe, die das Gebäude mit dem Ilmpark verbindet. Bäume spenden während des Aufstiegs Schatten und geben dann den Blick auf eine Villa im Stil der Neorenaissance frei. Das Treppenhaus ist nicht besonders groß, verzaubert aber durch seine Wanddekoration. [English]

Weiterlesen

Kassengewölbe in Weimar

Kassengewölbe am Jakobsfriedhof in WeimarDas ursprüngliche Mausoleum auf dem Jakobsfriedhof wurde 1715 als Familiengrab für Landrentmeister Christoph Jenichsen errichtet. Der Name Kassengewölbe bezieht sich auf das Landschaftskassendirektorium, das 1742 zum Besitzer dieses Gebäude wurde. Friedrich Schiller ist eine der berühmtesten Personen, die hier ihre letzte Ruhestätte fanden. [English]

Weiterlesen