Sebastiansfriedhof in Salzburg

Gruftarkaden am Sebastiansfriedhof in Salzburg, Österreich

Der Sebastiansfriedhof ist ein nach dem Vorbild italienischer Campi Santi gestalteter Friedhof in der Salzburger Neustadt. Die interessantesten Ruhestätten sind jene von Wolf Dietrich von Raitenau und Paracelsus. Acuh der Vater und die Ehefrau von Wolfgang Amadeus Mozart habe hier ihre letzte Ruhe gefunden. [English]

Weiterlesen

Zitadelle Petersberg in Erfurt

Zitadelle Petersberg in ErfurtDie Zitadelle Petersberg ist eine gut erhaltene Stadtfestung in der Mitte von Erfurt. Sie wurde in Kriegen kaum zerstört und entging auch der Entfestigung im 19. Jahrhundert. Ein Rundgang auf dem alten Postenweg bietet Einblicke in die Festungsbaukunst und einen Panoramablick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt. [English]

Weiterlesen

Karmel Mayerling in Alland

Karmel Mayerling in AllandDas Gut im Wienerwald wurde im 13. Jahrhundert das erste Mal erwähnt. Im Jahre 1887 wandelte der österreichische Kronprinz Rudolf die Anlage in ein Jagdschloss (Schloss Mayerling) um. Am 30. Januar 1889 starben hier Rudolf und seine Geliebte Baroness Mary Vetsera unter nicht vollständig aufgeklärten Umständen. [English]

Weiterlesen

Christi-Himmelfahrt-Kirche in Bogojina

Christi-Himmelfahrt-Kirche in Bogojina

Die Pfarrkirche Christi-Himmelfahrt (Župnijska cerkev Gospodovega vnebohoda) entstand in den 1920er Jahren nach Plänen des slowenischen Architekten Jože Plečnik. Die Einheimischen nennen das markante Gebäude Weiße Taube (bela golobica). In ihrem Inneren ist die Decke mit Töpferwaren aus der Umgebung geschmückt. [English]

Weiterlesen

Ottoneum in Kassel

Ottoneum in Kassel

Das Gebäude wurde in den Jahren 1603/1606 von dem Architekten Wilhelm Vernukken als Theater errichtet. Auftraggeber war Landgraf Moritz, der das Ottoneum nach seinem Sohn Otto benannte. Heute ist hier ein Naturkundemuseum untergebracht. Bekannte Sammlungsstücke sind eine Holzbibliothek und das Herbarium Ratzenberger. [English]

Weiterlesen

Sonnenuhr im Stift Seitenstetten

Sonnenuhr im Stift Seitenstetten

Der Text „Ora et Labora“ bezieht sich auf das Motto der Benediktiner. Es lässt sich mit Beten und Arbeiten übersetzen. Die Darstellung ist auf einem Kamin des Stifts Seitenstetten zu sehen. Dabei handelt es sich um ein großes Benediktinerkloster im niederösterreichischen Mostviertel. [English]

Weiterlesen