Christi-Himmelfahrt-Kirche in Bogojina

Die Christi-Himmelfahrt-Kirche (Župnijska cerkev Gospodovega vnebohoda) in Bogojina entstand in den 1920er Jahren nach Plänen des slowenischen Architekten Jože Plečnik. Die Einheimischen nennen das markante Gebäude Weiße Taube (bela golobica).

Kirche Sveti Nikola in Nin

Die Kirche Sveti Nikola entstand im 11. Jahrhundert. Während der Türkenkriege wurde die Kuppel der Kirche zu einem mit Zinnen gekrönten Turm umgebaut. Durch ihre Lage auf einem kleine Hügel bietet sie einen besonders beeindruckenden Anblick für die Besucher von Nin.

Frauenkirche in München

Ihr vollständiger Name ist Dom zur Unseren Lieben Frau, doch die Münchner nennen sie einfach nur Frauenkirche. Die beiden Türme ragen deutlich über das Dach der Kirche und bieten so Orientierung bei jedem Aufenthalt in München.

Münster St. Vitus

Das Münster St. Vitus steht auf dem Abteiberg in Mönchengladbach. Es bildet gemeinsam mit dem Rathaus und der Kirche St. Mariä Himmelfahrt das historische Zentrum der Stadt. Sehenswert ist das Bibelfenster aus dem 13. Jahrhundert im Chor der Kirche.

Haus Kemnade in Hattingen

Das 1410 erstmals erwähnte Gebäude beherbergt heute ein Restaurant und mehrere Museen. Neben der Musikinstrumentensammlung Grumpt und der Ostasiatika-Sammlung Ehrich ergänzen ein Bauernhaus- und ein Bienenmuseum das kulturelle Angebot.

‚Maria, Mutter vom Guten Rat‘ in Böckstein

Dieses Modell im Montanmuseum in Altböckstein zeigt ein Kirchengebäudes mit markantem Rundbau. Es handelt sich dabei um die Kirche ‚Maria, Mutter vom Guten Rat‘, die sich unweit des Museums befindet.

Sankt-Adalbert-Kathedrale

Die Kathedrale ‚Unserer Lieben Frau und des heiligen Adalbert‘ (Nagyboldogasszony és Szent Adalbert prímási főszékesegyház) ist die Kathedralkirche des römisch-katholischen Erzbistums Esztergom-Budapest. Durch die riesigen Ausmaße des Gebäudes ist dieses bei der Anfahrt auf Esztergom schon von weitem zu sehen.