Bad Hofgastein im Gasteinertal

Kursaal in Bad Hofgastein, ÖsterreichBad Hofgastein ist eine Kur-, Sommer- und Wintersportgemeinde im Gasteinertal. Sie gehört damit zum Salzburger Bezirk St. Johann im Pongau, der umgangssprachlich als der Pongau bezeichnet wird.

Bad Hofgastein liegt an der breitesten Stelle des Gasteinertals und gilt als der Hauptort des Tales. Seine Geschichte reicht bis in der Römerzeit zurück, da in dieser Gegend schon zu dieser Zeit nach Gold und Silber geschürft wurde.

Während des Hochmittelalters war der Ort ein Zentrum des Handels zwischen Deutschland und Italien, der über die beiden Gasteiner Tauern führte. Das Marktrecht erhielt Hofgastein im 13. Jahrhundert.

Eine zweite Blüte erhielt der Ort am Anfang des 19. Jahrhunderts als Heilbad. In den Jahren 1828/30 wurde eine Thermalwasserleitung von den Quellen in Bad Gastein nach Hofgastein verlegt. Den Zusatz Bad erhielt Hofgastein im Jahre 1936.

Eine Besonderheit in Bad Hofgastein stellt die Alpen Therme Gastein dar, die von mehreren Hotels im Ortskern über einen unterirdischen Bademantelgang direkt erreichbar ist. Im Sommer 2017 eröffnete diese Therme zwei kleine Seen, die als Attraktion mit Thermalwasser befüllt sind.

Neben der Angebote als Kur- und Kongressort ist Bad Hofgastein mit der Skischaukel Schloßalm-Angertal-Stubnerkogel auch Teil des Schiverbunds Ski amadé

Die beiden historischen Quellen des Wohlstands finden sich heute noch im Wappen von Bad Hofgastein wieder. In einem geteilten Schild beziehen sich oben Hammer und Schlägel auf den Bergbau und unten eine hölzerne Badewanne als Ort des Heilbadens.

Bad Hofgastein in über die Gasteiner Straße und über die Tauernbahn erreichbar. Der Bahnhof Bad Hofgastein im Ortsteil Breitenberg liegt allerdings rund drei Kilometer vom Ortszentrum entfernt.

Quellen: